Närrische Rochus-Verleihung 2015

Närrische Rochus-Verleihung am 17.10.2015 im Gallusheim Friesenheim

5. Rochus-Preisträger: Prof. Dr. Carlo Saxl

 

 

Närrischer Rochus für Carlo Saxl

 

Räumlich und inhaltlich war der Abend zweigeteilt. Bevor es zur eigentlichen Preisverleihung ins Gallusheim ging, trafen sich die Gäste auf Einladung von KG Eule und Stadtteilverein Friesenheim am Fuß des Rochusdenkmals zwischen Pauluskirche und Gemeindehaus. Dort übergab der Vorsitzende des Stadtteilvereins Josef Keller offiziell und mit entsprechender Schenkungsurkunde das Denkmal an die KG Eule. Somit sei die KG Eule jetzt Eigentümer des Denkmals, daß „quasi den Vater der Friesenheimer Eulen zeige“, so Keller in seiner Ansprache. Der Vorsitzende der KG Eule Andreas Landwehr bedankte sich, gelobte die Eulentradition weiterhin hochzuhalten und zeigte sich erfreut über den 4,50 m hohen Zuwachs aus Miltenberger Sandstein. „Meines Wissens sind wir der einzige Verein mit eigenem Denkmal“, so Landwehr bei der Übergabe.

Wie kam es zum Denkmal?

1980 hatte der Friesenheimer Stadtteilverein die Idee, dem Verursacher der Eulengeschichte, der wir Friesenheimer den Uznamen "Eulen" verdanken, dem Rochus ein Denkmal zu setzen. Bildhauermeister Hans-Günther Thiele aus Ludwigshafen wurde mit dem Entwurf beauftragt und dann auch mit der Ausführung. Die Einweihung des Rochusdenkmales fand am Kerwesamstag im Monat September 1984 statt. Die Finanzierung: Über 60 Personen, Vereine und Firmen unterstützten mit Spenden den Bau des Rochusdenkmales. Wer mindestens 250 DM gespendet hatte, wurde auf Wunsch in den Sockel eingraviert. Angaben zum Denkmal: Ca. 4,5m hoch und ca. 7 Tonnen schwer. Verwendet wurde Sandstein aus Miltenberg am Main.

 

Nachdem die Gäste in das nahe gelegene Gallusheim gewechselt waren, sich bei kulinarischen Spezialitäten aus Südtirol und Pfalz gestärkt hatten, wurde es ernst für den neuen Preisträger. Ein abwechslungsreiches Programm mit Musik- und Textbeiträgen bereitete die Verleihung des „Närrischen Rochus“ vor. Akkordeonklänge der Gebrüder Herz, Mundartgedichte vorgetragen von Hubert Eisenhauer und Stimmungslieder der „Pälzer Krischer“ setzten Akzente. Höhepunkt war die Laudatio des ersten „Närrischen Rochus“ Gerd Wenz, der in Reimform und gewohnt kurzweilig seine Lobrede auf Carlo Saxl hielt. Im Mittelpunkt stand dabei Saxls Arbeit für Friesenheimer, seine zupackende Art und sein menschenfreundliches Wesen. Sichtlich gerührt konnte der ehemalige Friesenheimer Ortsvorsteher dann den Preis aus den Händen von Andreas Landwehr und Josef Keller entgegennehmen. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Eule-Senator Peter Arnold. Moderator war Koch und Eule-Präsident Michel Stein, der die Gäste mit der Rochus-Ballade auch musikalisch unterhielt.

Herzlich Willkommen bei der KG Eule

Jahresorden 2017/2018

Neuigkeiten der KG Eule:

kostenlosen abonnieren!

Einfach E-Mail schreiben an:

Eulen-Spiegel@kg-eule.de

Besuchen Sie uns auf Facebook: